Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Sammlung zur Altorientalistik

Allgemein
BezeichnungSammlung zur Altorientalistik
UniversitätEberhard Karls Universität Tübingen
UniversitätsortTübingen
Museums- und SammlungsartKulturgeschichte & Kunst
Museums- und SammlungsformLehrsammlung
SammlungsschwerpunktAltorientalistik · Archäologie · Orientalistik · Vorderasiatische Archäologie
Externe Links
AdresseAlte Kulturen
Sammlungen im Schloss Hohentübingen
Burgsteige 11
72070 Tübingen
ÖffnungszeitenMi bis So, 10 bis 17 Uhr Do, 10 bis 19 Uhr Führungen: Immer „Sonntags um 3“ Gruppen- und Schulführungen nach Vereinbarung
Kontaktandreas.fuchs@uni-tuebingen.de
Telefon: 07071 2976758

Prof. Dr. Andreas Fuchs (Kustos)
andreas.fuchs@uni-tuebingen.de
Telefon: +49 (0) 7071 29 76758
BeschreibungDie erst nach dem Zweiten Weltkrieg entstandene Sammlung von mesopotamischen Keilschrifttexten deckt den gesamten Bereich der altorientalischen Schriftentwicklung vom 3. bis zum 1. Jahrtausend v. Chr. ab. Über diesen langen Zeitraum hinweg lassen sich die allmählichen Veränderungen der Schriftzeichen verfolgen. Die Texte erlauben einen Einblick in unterschiedliche Gattungen des altorientalischen Schrifttums, so etwa Urkunden, Briefe, lexikalische Listen und Königsinschriften. Objekte der Kleinkunst, wie Originalsiegel und Repliken altorientalischer Plastiken und Reliefkunst, ergänzen die Sammlung. Eine Medaille erinnert an Georg Friedrich Grotefend, einen der frühen Pioniere der Altorientalistik und ersten Teilentzifferer der Keilschrift. 
Stand der InformationenJanuar 2012
  
Bestände
Objektgruppen
Bedeutende TeilbeständeEs existieren keine bedeutenden Teilbestände.
  
Geschichte
Ereignisse
  • Zwischen 1965 und 1970 (vermutlich) Begründung als akademische Sammlung oder Institution