Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Kleinmotorensammlung

Allgemein
BezeichnungKleinmotorensammlung
UniversitätTechnische Universität Ilmenau
UniversitätsortIlmenau
Museums- und SammlungsartNaturwissenschaft & Technik
Museums- und SammlungsformSammlung
SammlungsschwerpunktElektrotechnik
Externe Links
AdresseTechnische Universität Ilmenau
Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Kirchhoffbaubau / Laborgebäude der EIT
98684 Ilmenau
ÖffnungszeitenFührungen nach Vereinbarung
KontaktPD Dr.-Ing. habil. Andreas Möckel (Leiter Fachgebiet Kleinmaschinen)
andreas.moeckel@tu-ilmenau.de
BeschreibungSeit 1994 führt das FG Kleinmaschinen einmal jährlich im Frühjahr ein Kleinmaschinen-Kolloquium zum Thema Reihenschlusskommutatormaschine durch. Die Reihenschlusskommutatormaschine ist der meist eingesetzte Motortyp in Haushaltgeräten wie Waschmaschinen, Küchengeräten oder Staubsaugern und in elektrischen Handwerkzeugen.
Die Kleinmotorensammlung der Universität mit elektrischen Antrieben bis zu drei KW ist in Glasvitrinen von 60 Meter Länge ausgestellt. Sie ist auf den Fluren des Kirchhoffbaus der TU Ilmenau aufgestellt.

Website des Fachgebiets Kleinmaschinen 
  
Bestände
Objektgruppen
Stand der ErschließungDie Sammlung ist nicht erschlossen. 
Bedeutende TeilbeständeEs gibt keine Informationen zu Teilbeständen.
  
Geschichte
GeschichteAm 16. September 1953 wurde die Hochschule für Elektrotechnik als Nachfolgeeinrichtung der Ingenieurschule Ilmenau gegründet. Im Vordergrund steht die Ausbildung von Diplomingenieuren der Elektrotechnik mit universitärer Prägung, um der zunehmenden Spezialisierung der Elektrotechnik in einen energieorientierten und informationstechnisch orientierten Zweig gerecht zu werden. Bis zum Ende der 1960er Jahre war das Studium wesentlich durch die Fakultät für Starkstromtechnik und die Fakultät für Schwachstromtechnik getragen worden.
Die Sammlung von Kleinmotoren ist dagegen eine sehr junge Einrichtung und dient zur Anschauung in Forschung und Lehre. Der Erhalt und die Weiterführung oder Erweiterung der Sammlung sind aber noch im unklar, da eine Entscheidung in finanzieller Hinsicht bisher von Seiten der Universitätsleitung ausblieb. 
  
Publikationen