Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Hoerburger-Sammlung

Allgemein
BezeichnungHoerburger-Sammlung
UniversitätUniversität Regensburg
UniversitätsortRegensburg
Museums- und SammlungsartEthnologie & Kulturanthropologie
Museums- und SammlungsformSchallarchiv
SammlungsschwerpunktEthnologie · Europäische Ethnologie · Musikwissenschaft
Externe Links
AdresseUniversität Regensburg
Lehrstuhl für Musikwissenschaft
93040 Regensburg
ÖffnungszeitenAlle Objekte stehen im Magazin der Universitätsbibliothek und sind nicht frei zugänglich.
KontaktDr. Angelika Steinmaus-Pollak (Fachreferat für Nachlässe)
angelika.steinmaus@bibliothek.uni-regensburg.de
Telefon: 0941/943/3906 oder 3682
BeschreibungBei dieser Sammlung handelt sich um Ton- und Schriftdokumente aus der Zeit des Nationalsozialismus und um den Nachlass des Volkstanzforschers Felix Hoerburger (1916-1997). Es lassen sich grob zwei Bereiche unterscheiden: a) von Hoerburger selbst gesammeltes Tonmaterial (Balkan, Afghanistan, auch Bayerische Volksmusik) auf Kassetten und Tonbändern, womöglich nebst einigen Dias und b) von Hoerburger nur treuhänderisch verwaltetes, in Verträgen zwischen den Ländern Bayern und Berlin erfasstes Material aus dem Umkreis des ehemaligen Staatlichen Instituts für deutsche Musikforschung in Berlin, einschließlich der Originalbänder der sogenannten "Quellmalz"-Sammlung. 
Stand der InformationenFebruar 2014
  
Bestände
Objektgruppen
Bedeutende TeilbeständeEs gibt keine Informationen zu Teilbeständen.
  
Geschichte
Ereignisse
  • Zwischen 1933 und 1939 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
Personen