Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Graphische Lehrsammlung

Allgemein
BezeichnungGraphische Lehrsammlung
UniversitätUniversität Trier
UniversitätsortTrier
Museums- und SammlungsartKulturgeschichte & Kunst
Museums- und SammlungsformLehrsammlung
SammlungsschwerpunktKunst · Kunstgeschichte
Externe Links
AdresseUniversität Trier
Fach Kunstgeschichte
54286 Trier
KontaktDr. Stephan Brakensiek (Kustos)
brakensi@uni-trier.de
Telefon: +49 (0) 651 201 2169
BeschreibungDie Graphische Sammlung der Universität wurde 1982 eingerichtet; ihr Bestand reicht chronologisch vom frühen 16. Jahrhundert bis zur Graphik der Gegenwart. Den wertvollsten Teilbestand bilden die japanischen Holzschnitte des 18. und 19. Jahrhunderts, die 1991 durch die Universität aus Privatbesitz erworben werden konnten. In regelmäßig angebotenen Lehrveranstaltungen werden die Studierenden des Faches Kunstgeschichte mit den graphischen Beständen vertraut gemacht. Als besonders fruchtbar hat sich dabei die Vorbereitung von bislang vier Ausstellungen erwiesen, in deren Verlauf die Studierenden wichtige Praxiserfahrungen sammeln konnten. Auch in Zukunft werden solche Ausstellungsprojekte wieder regelmäßiger Bestandteil des Lehrangebots sein.


Website der Sammlung 
SonstigesAusstellungen 
Stand der InformationenSeptember 2009
  
Bestände
Objektgruppen
Bedeutende TeilbeständeEs gibt keine Informationen zu Teilbeständen.
  
Geschichte
Ereignisse
  • 1982 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
GeschichteDie Graphische Sammlung der Universität wurde 1982 eingerichtet. Ausgesprochene Schwerpunkte konnten seit 1990 gebildet werden, nachdem mit einer großzügigen Schenkung u.a. eine Porträtstichsammlung nach Trier gelangte.
Kustos der Graphischen und der übrigen Bildsammlungen des Faches ist Dr. Stephan Brakensiek (geb. 1968), der zum Wintersemester 2004-2005 die Nachfolge von Richard Hüttel antrat.


Website der Sammlung