Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Zoologische Sammlungen am Centrum für Naturkunde (CeNak)

Allgemein
BezeichnungZoologische Sammlungen am Centrum für Naturkunde (CeNak)
UniversitätUniversität Hamburg
UniversitätsortHamburg
Museums- und SammlungsartNaturgeschichte/Naturkunde
Museums- und SammlungsformMuseum
SammlungsschwerpunktBiologie · Zoologie
Externe Links
AdresseZoologische Sammlungen
Centrum für Naturkunde
Martin-Luther-King-Platz 3
20146 Hamburg
Kontaktcenak@uni-hamburg.de

Prof. Dr. Matthias Glaubrecht (Wissenschaftlicher Leiter des CeNak)
Matthias.Glaubrecht@uni-hamburg.de
Telefon: +49 40 42838 2275

Prof. Dr. Alexander Haas (Stellvertretender Direktor)
Alexander.Haas@uni-hamburg.de
Telefon: +49 (0) 40 42838 3916
BeschreibungDie zoologische Sammlung des Centrums für Naturkunde gehört bundesweit zu den bedeutendsten fünf naturkundlichen Sammlungen (die marine Sammlung ist sogar die drittgrößte in Deutschland). Sie bildet zusammen mit den Sammlungen anderer naturkundlichen Sammlungen ein globales Netzwerk des Naturerbes und enthält Informationen, die Wissenschaft und Gesellschaft in vielen Bereichen zugutekommen. Das Zoologische Museum Hamburg ist in seiner heutigen Form ein Ergebnis der reichen wissenschaftlichen, geschichtlichen und kulturellen Traditionen seiner Heimatstadt Hamburg.

Obwohl die zoologischen Sammlungen während der Bombardierung 1943 große Verluste erlitten haben, sind substantielle historische Bestände gerettet worden. Sie bildeten den Grundstock für einen intensiven Ausbau der wissenschaftlichen Sammlungen durch die Kuratoren. Die Sammlungen verfügen heute über geschätzt zehn Millionen zoologische Sammlungsstücke. Diese Zahl, kombiniert mit dem zum Teil exzellenten Erhaltungszustand der Sammlungen und den zahlreichen Typus-Serien, belegt die große Bedeutung der zoologischen Sammlungen des Hamburger Centrums für Naturkunde. Bestimmte Teile der Sammlung zählen zu den wichtigsten Sammlungen ihrer Art weltweit: die Sammlungen der Wenigborster, Vielborster, Krebstiere, Milben, Manteltiere und Fische und Huftiere.

Die zoologische Sammlung des Centrums für Naturkunde beinhaltet folgende Sammlungsbereiche:
- Arachnologie
- Entomologie
- Herpetologie
- Ichthyologie
- Malakologie
- Mammalogie
- Ornithologie
- Wirbellose I
- Wirbellose II
- Biobank 
SonstigesDas ZMH editiert zwei Zeitschriften, welche hauptsächlich auf Museumsmaterial basieren. 
Stand der InformationenMai 2016
  
Bestände
Objektgruppen
Stand der ErschließungDatenbanken der einzelnen Tiergruppen sind in Arbeit. 
Bedeutende Teilbestände
  • Sammlung von Insekten (Entomologie)
  • Sammlung von Amphibien und Reptilien (Herpetologie)
  • Sammlung von Fischen (Ichthyologie)
  • Sammlung von Weichtieren (Malakologie)
  • Sammlung von Niedere Tieren I und II
  • Sammlung von Vögeln (Ornithologie)
  • Sammlung von Säugetieren
  
Geschichte
Ereignisse
  • 1969 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
Personen
GeschichteDas 2014 gegründete Centrum für Naturkunde (CeNaK) umfasst das Mineralogische, das Geologisch-Paläontologische und das ZOOLOGISCHE MUSEUM. Diese drei Museen sind aus dem 1843 gegründeten Naturhistorischen Museum hervorgegangen, dessen Gebäude am Steintorwall im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Die seit 1984 wiedereröffnete zoologische Ausstellung vermittelt anhand zahlreicher Exponate aus verschiedenen Lebensräumen einen Eindruck von der Vielfalt des Lebens. 
  
Publikationen
Publikationen
  
Modelle
Modell einer Stubenfliege von Julia Stoess
Modell einer Stubenfliege von Julia Stoess
Modelle von Lebewesen und biologischen Systemen

»» 1 Modell aufrufen