Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Modell des Bergsturzes von Goldau 1806

Allgemein
TitelModell des Bergsturzes von Goldau 1806
Englisch: Model of the landslide of Goldau 1806
Einzelmodell/ Gruppe/ ReiheModellreihe
ModellartLandschaftsmodelle
Stand der InformationenMärz 2011
  
Formale Beschreibung
MaßstabVerkleinerung
Maße (Breite x Höhe x Tiefe)110 x 25 x 60 cm
GewichtCa. 7 kg
MaterialGips · Holz · Stein
HerstellungstechnikHandarbeit
Einzel-/ MehrfachanfertigungMehrfachfertigung
Statisch/BeweglichStatisch
ZerlegbarkeitNicht zerlegbar
  
Inhaltliche Beschreibung
DisziplinGeographie · Geologie · Geowissenschaften
VerwendungszweckAusstellungsobjekt · Lehrobjekt · Objekt mit repräsentativer Funktion · Präsentationsobjekt
HerstellungsjahrZweite Hälfte 19. Jahrhundert
HerstellungsortSchweiz
Herstellung/Vertrieb
Weitere InformationenDas Modell besteht aus zwei Einzelmodellen, wobei die Situation vor und nach dem Bergsturz dargestellt wird. Das Modell ist zum Schutz vor Staub in Glasvitrinen untergebracht. Ohne die Glasvitrinen wiegt ein Modell circa 6 bis 7 Kilogramm.

Das Modell basiert auf einem Originalmodell des Schweizer Schneiders Joseph Martin Baumann (1767-1837). Dieser fertigte kurz nach dem Ereignis ein Relief der Situation vor und nach dem geologischen Massenereignis in den Maßen 2,25 x 0,95 m. Daneben fertigte er noch kleinere Modelle in den Abmessungen 110 x 60 cm bzw. 80 x 60 cm.

Nach Baumanns Tod galten die Modelle für einige Jahre als nicht auffindbar. Nach ihrer Wiederentdeckung durch den ehemaligen Mitarbeiter Baumanns, Felix Donat Kyd, wurden die kleineren Modelle kopiert und Kyd trieb Handel damit. Wie viele Kopien es davon gibt, ist nicht bekannt. 
  
Bezugsgegenstand
BezugsgegenstandBergsturz von Goldau vom 2. September 1806
KontinentEuropa
Ort/RegionGoldau (Schweiz)
Externe Links
Bezugsgegenstand
Beschreibung
Bergstürze sind geologische Massenbewegungen, bei denen mehr als eine Million Kubikmeter Stein ins 'Rutschen! geraten. Der Bergsturz von Goldau 1806 zählt zu diesen Massenbewegungen mit einem Volumen von circa 40 Million Kubikmetern. Das Ereignis kostete 457 Menschen das Leben und zerstörte die Dörfer Röthen, Buosingen und Goldau fast vollständig.

Der Bergsturz, obwohl von seinen Ausmaßen bei Weitem nicht der größte, ist in seinen Folgen aber bis heute nachwirkend. Noch heute klingen alljährlich zum Gedenken an die Opfer die Glocken im neu errichteten Goldau. Vergessen ist dabei nichts. Der Rossberg steht weiter unter wissenschaftlicher Beobachtung und ein erneutes Abrutschen ist möglich. Nur wird das heute nicht mehr in einer Katastrophe enden, da die 'Vorwarnzeit' bei geomorphologischen Prozessen dieser Art doch meist recht lang ist, da sich die Rutschung bereits weit im Vorfeld ankündigt und von Wissenschaftlern das mögliche Ausmaß rechtzeitig interpretiert wird.

Die Ursachen waren bereits kurz nach dem Bergrutsch bekannt, die instabile Lage der Nagelfluhschichtung des Berges und der lang anhaltende Niederschlag führen letztendlich zum Abrutschen des Hanges. Auch wenn noch einige Zeitzeugen an göttliche Zeichen glaubten, so waren die meisten Menschen von den natürlichen und wissenschaftlich erklärbaren Tatsachen überzeugt. Anders als noch beim 'großen' Erbeben von Lissabon von 1755 wurde keine 'Strafe Gottes' mehr in dem Ereignis von 1806 gesehen.

Die Nachricht von der Katastrophe fand in Europa sehr schnell Verbreitung. Menschen aus der ganzen Schweiz eilten nach Goldau um zu helfen, aber auch um die Ausmaße der Katastrophe mit eigenen Augen zu sehen. Carl Zay verfasste nur wenige Tage nach dem Bergrutsch sein Buch "Goldau und seine Gegend, wie sie war und was sie geworden", dass 1807 erschien und bis heute die eindrücklichste Beschreibung der Katastrophe darstellt. 
  
Bestandsnachweis
Geomorphologisch-Geologische Sammlung, Humboldt-Universität zu Berlin · Details
SammlungGeomorphologisch-Geologische Sammlung, Humboldt-Universität zu Berlin
Aktueller StandortErdgeschoss im Altbau
Restauratorischer bzw.
Konservatorischer Zustand
gut