Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Sammlungen der Klinik für Ohren-, Nasen- und Halskrankheiten

Allgemein
BezeichnungSammlungen der Klinik für Ohren-, Nasen- und Halskrankheiten
UniversitätMartin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
UniversitätsortHalle (Saale)
Museums- und SammlungsartMedizin
Museums- und SammlungsformHistorische Sammlung
SammlungsschwerpunktHals-Nasen-Ohrenheilkunde · Humanmedizin · Medizin · Medizingeschichte
Externe Links
AdresseUniversitäts-Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie
Ernst-Grube-Straße 40
06120 Halle (Saale)
Kontakthno@uk-halle.de

Prof. Stefan Plontke (Direktor der Universitäts-Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie)
stefan.plontke@uk-halle.de
BeschreibungBis mindestens 1928 verfügte die damalige Klinik für Ohren-, Nasen- und Halskrankheiten der Universität in Halle u.a. über einen Hörsaal, eine Bibliothek sowie über nicht näher beschriebene Sammlungen, über deren weiteres Schicksal zur Zeit keine Informationen vorliegen. Die heutige Sammlung besteht aus einem kleinen Bestand an "verschluckten Objekten", wenige Großmodelle für den Gebrauch im Hörsaal, ein Set aus Ölbildern zu verschiedenen Munderkrankungen sowie einige wenige Möbel des Krankenhausbetriebs.

Freydank, 1928 
Stand der InformationenFebruar 2015
  
Bestände
Bedeutende TeilbeständeEs gibt keine Informationen zu Teilbeständen.
  
Geschichte
GeschichteIm Jahre 1809 gründete Professor Schwartze in Halle eine Ohrenklinik, die zunächst zusammen mit der Augenklinik in einem gemeinsamen Gebäude untergebracht wurde. Erst 1916 wurde für die Ohrenklinik ein moderner Neubau in Betrieb genommen. Das Erdgeschoss der sogenannten "Klinik für Ohren-, Nasen- und Halskrankheiten" beherbergte neben einem Hörsaal und einer Bibliothek auch verschiedene Sammlungen.

Freydank, 1928 
  
Publikationen
Publikationen