Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Nachlass-Sammlung des Zentrums für Gartenkunst und Landschaftsarchitektur (CGL)

Allgemein
BezeichnungNachlass-Sammlung des Zentrums für Gartenkunst und Landschaftsarchitektur (CGL)
UniversitätGottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
UniversitätsortHannover
Museums- und SammlungsartKulturgeschichte & Kunst
Museums- und SammlungsformSonstige Sammlungsform
SammlungsschwerpunktArchitektur · Kulturgeschichte
Externe Links
AdresseGottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
CGL - Zentrum für Gartenkunst und Landschaftsarchitektur
Herrenhäuser Straße 8
30419 Hannover
KontaktDr. Sabine Albersmeier
cgl@uni-hannover.de
Telefon: +49 (0) 511 762 5789
BeschreibungDiese interdisziplinäre Lehr- und Forschungseinrichtung sieht seine zentrale Aufgabe in der theoretischen und praktischen Auseinandersetzung mit der zeitgenössischen Landschaftsarchitektur sowie der Geschichte der Gartenkunst und Gartenkultur. Die Sicherung, Archivierung und Auswertung von Nachlässen ist ein Teil davon. Umfangreiche Plan- und Dokumentenbestände konnten seit der Gründung übernommen werden. Im Einzelnen handelt es sich um Materialien des Büros Rose und Gustav Wörner in Wuppertal, des Landschaftsarchitekten Dieter Strube aus Springe, von Gartendirektor Erich Ahlers aus Bremen sowie von Richard Bödeker mit umfangreichen Plänen, Dokumenten, Akten, Publikationen etc. aus seiner mehr als 30-jährigen Tätigkeit in Saudi-Arabien.

Seidel, 2006 
Stand der InformationenSeptember 2009
  
Bestände
Objektgruppen
Stand der ErschließungDie Objekte der Sammlung sind teilweise in einer Datenbank erfasst, die nicht öffentlich zugänglich ist.
Die Erfassung wurde zu folgenden Zeiten durchgeführt:
- 2005: Bestand Erich Ahlers
- 2006: Bestand Rose und Gustav Wörner
- 2008: Bestand Arbeitskreis Historische Gärten 
Bedeutende Teilbestände
  • Nachlass Wörner: ca. 4.000 Pläne sowie 30 laufende Meter Akten aus dem Planungsbestand des Büros Rose und Gustav Wörner, zusammengestellt von der Landschaftsarchitektin Rose Wörner; Planungen zu Garten- und Parkanlagen, Friedhöfen, Siedlungsgrün, Fußgängerzonen, Freiräumen an Schulen und Krankenhäusern, insbesondere in Nordrhein-Westfalen, bis hin zu Planungen für den Wuppertaler Zoo; herausragende Dokumentation der planerischen Tätigkeit des Büros von den 1960er bis in die 1980er Jahre
  • Nachlass Strube: wichtiges Material des Landschaftsarchitekten Dieter Strube, zur Verfügung gestellt durch seine Frau; Dokumentation der Tätigkeit eines Planungsbüros von den 1960er bis in die 1980er Jahre, mit dem Arbeitsschwerpunkt in Niedersachsen
  • Nachlass Bödeker: Material über drei Jahrzehnte Planungstätigkeit in Saudi-Arabien; umfangreicher Bestand an Akten, Publikationen, Dokumenten und Plänen des Landschaftsarchitekten Richard Bödeker;
  • Nachlass Ahlers: Material des langjährigen Gartendirektors der Stadt Bremen Erich Ahlers; Spektrum der Unterlagen reicht von Arbeiten Ahlers aus seiner Studienzeit in Berlin in den 1930er Jahren über Planungen in Posen/ Posznan während des Zweiten Weltkrieges bis zu Arbeiten aus der Zeit als Gartendirektor in Bremen und danach als aktiver Ruheständler

Website des CGL
  
Geschichte
Ereignisse
  • 2002 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
GeschichteDas Zentrum für Gartenkunst und Landschaftsarchitektur (CGL) gibt es seit dem Jahr 2002. 
  
Publikationen
Publikationen