Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Pathologie-Sammlung "Georg Schmorl"

Allgemein
BezeichnungPathologie-Sammlung "Georg Schmorl"
Besonderer StatusAssoziierte Sammlung
UniversitätTechnische Universität Dresden
UniversitätsortDresden
Museums- und SammlungsartMedizin
Museums- und SammlungsformHistorische Sammlung
SammlungsschwerpunktHumanmedizin · Medizin · Medizingeschichte · Osteologie · Pathologie
Externe Links
AdresseKrankenhaus Dresden-Friedrichstadt
Städtisches Klinikum
Akademisches Lehrkrankenhaus der Technischen Universität Dresden
Institut für Pathologie
Friedrichstraße 41
01067 Dresden
ÖffnungszeitenFührungen nach Vereinbarung
Kontaktpatho@khdf.de

Prof. Dr. Gunter Haroske (Chefarzt)
haroske-gu@khdf.de
Telefon: +49 (0) 351 480 3770

Nikolaus Lichtenberger
lichtenberger-ni@khdf.de
BeschreibungDiese einzigartige Sammlung mit medizinischen Präparaten, morphologischen Gerätschaften und interessanten Schrift- und Bilddokumentationen reicht bis 1849 zurück. Kernstück der Sammlung sind die Präparate der Knochenpathologie von Georg Schmorl (1861-1932) aus den 1920er Jahren. Den Schwerpunkt seiner Tätigkeit bildete die Erforschung von Wirbelsäulenerkrankungen. Knochenpräparate und Röntgenogramme sind neben umfangreichem Fotomaterial jener Zeit noch heute vorhanden.

Website der Sammlung 
Stand der InformationenJuni 2010
  
Bestände
Objektgruppen
Bedeutende Teilbestände
  • Sammlung medizinischer Präparate
    • Sammlung Schmorl: 1920er Jahre; Präparate der Knochenpathologie von Georg Schmorl (1861-1932); Kernstück der Sammlung
  • Sammlung morphologischen Gerätschaften
  • Fotosammlung
  
Geschichte
Ereignisse
  • 1849 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
Personen
GeschichteNach intensiven Bemühungen wurde im Rahmen der Institutsrekonstruktion ein Museumsraum geschaffen und 1999 feierlich eröffnet. Die Jahrhundertflut im August 2002 zerstörte die Sammlung weitgehend.

Justus, 2003 
  
Publikationen
Publikationen