Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Anatomische Sammlung der Dr. Senckenbergischen Anatomie

Allgemein
BezeichnungAnatomische Sammlung der Dr. Senckenbergischen Anatomie
UniversitätJohann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt
UniversitätsortFrankfurt (Main)
Museums- und SammlungsartMedizin
Museums- und SammlungsformHistorische Sammlung
SammlungsschwerpunktAnatomie · Medizin · Osteologie
Externe Links
AdresseKlinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität
Dr. Senckenbergische Anatomie, Hs. 27
Theodor Stern Kai 7
60590 Frankfurt am Main
ÖffnungszeitenWährend der normalen Arbeitszeiten, mitunter jedoch durch Prüfungen bzw. Seminare belegt Führungen nur in seltenen Ausnahmefällen
KontaktPD Dr. rer. nat. Helmut Wicht (Sammlungsbetreuer)
wicht@em.uni-frankfurt.de
Telefon: +49 (0) 69 6301 6059
BeschreibungGesamtzahl der Objekte: circa 5000

Objektgattungen: Präparate und Modelle zur Human- und Tieranatomie

Datierung der Objekte: 1833 bis 2003

Die Sammlung wurde 1772 mit der Entstehung der Dr. Senckenbergischen Anatomie begründet. Bei der Verlegung der Anatomie auf den Universitätscampus Niederrad und bei einem weiteren Umzug innerhalb des Campus erlitt sie einen ersten annähernden Totalverlust ihrer Objekte. In den 1920er und frühen 1930er Jahren wurde sie deshalb wieder neu aufgebaut, jedoch bei einem Bombenangriff der Alliierten im Zweiten Weltkrieg erneut fast vollständig zerstört. Es folgte ein weiterer Wiederaufbau in den 1950er bis 1970er Jahren und eine Neueinrichtung der Schausammlung. Die Sammlung umfasst heute umfangreiche osteologisch-zoologische Bestände, hauptsächlich vierfüßige Wirbeltiere, zu Forschungszwecken sowie in der Schausammlung Human- und Tierpräparate zum Selbststudium der Medizinstudierenden. 
  
Bestände
Objektgruppen
Bedeutende TeilbeständeEs gibt keine Informationen zu Teilbeständen.
  
Geschichte
Ereignisse
  • Zwischen 1766 und 1883 (vermutlich) Begründung als akademische Sammlung oder Institution
GeschichteDer Gründer des Instituts, der Frankfurter Arzt Johann Christian Senckenberg (1707-1772) entschloss sich nach drei unglücklichen Ehen, sein Vermögen pro bono publico patriae zur Verfügung zu stellen. Am 18. August 1763 errichtete er die Dr. Senckenbergische Stiftung, deren Ziel es war, das Frankfurter Medizinalwesen, die Krankenversorgung und die Ausbildung der Ärzte zu verbessern. Auf dem im Jahre 1766 erworbenen ersten Stiftungsgelände östlich des Eschenheimer Tores entstand in den folgenden Jahren ein medizinisches Institut mit Bibliothek, Laboratorium chymicum, Gewächshäusern und einem Theatrum anatomicum sowie ein Bürgerhospital. Die Dr. Senckenbergische Anatomie, die sich aus diesem Theatrum anatomicum entwickelte, ist damit wesentlich älter als die im Jahre 1914 gegründete Johann Wolfgang Goethe-Universität. Sie ist eines der Gründungsinstitute dieser Universität.

Website des Instituts 
  
Publikationen
Publikationen