Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Biologische Lehrsammlung der Universität Konstanz

Allgemein
BezeichnungBiologische Lehrsammlung der Universität Konstanz
UniversitätUniversität Konstanz
UniversitätsortKonstanz
Museums- und SammlungsartNaturgeschichte/Naturkunde
Museums- und SammlungsformAquarium/Terrarium/Zoo
SammlungsschwerpunktBiologie · Zoologie
Externe Links
AdresseBiologische Lehrsammlung der Universität Konstanz
Fachbereich Biologie
Universitätsstr. 10
78457 Konstanz
ÖffnungszeitenMo-Fr 9 - 18 Uhr
KontaktFlorian Schlusche
florian.schlusche@uni-konstanz.de
Dr. Gregor Schmitz
gregor.schmitz@uni-konstanz.de
Telefon: +49 (0) 7531 88 3597 (vorm.),+49 (0) 7531 88 2789
BeschreibungDie Biologische Lehrsammlung dient der Veranschaulichung in der so genannten organismischen Biologie. Hier sind auf 325 Quadratmeter Präparate, Modelle und lebende Tiere ausgestellt. Letztere sind in 30 Terrarien und 25 Aquarien untergebracht. Insgesamt sind folgende Tiergruppen vertreten: tropische und heimische Süßwasserfische (30 Arten), Amphibien (7), Reptilien (18), Arthropoden (15), Säugetiere (2) und Mollusken (1). Hervorzuheben ist ein alter Zitterwels, eine vitale Gruppe von Schwimmwühlen, Aeskulapnatter, verschiedene Geckos, Zwergmäuse und Seidenspinnen.

In Vitrinen werden ein Vielzahl von Präparaten gezeigt: 150 heimische Vogelarten, 48 heimische Säugetierarten, einige Reptilien (u.a. Meerechse, Bindenwaran und Grüner Leguan), zahlreiche Wirbellose (u.a. 42 Höhere Krebse). Hinzu kommt eine Trockenpilzsammlung mit 170 Arten, eine Ausstellung heimischer Amphibien und Reptilien, eine Sammlung von Tierspuren und Schäden an Holz, Insektenkästen und Organmodelle.

Die Lehrsammlung beinhaltet Material für die Zoologischen Bestimmungsübungen, stellt auch Tiere aus, an denen aktuell im Haus geforscht wird und ist attraktiver Lernort für die Studierenden - nicht nur des Faches Biologie.
Angaben des Instituts 
Stand der InformationenApril 2013
  
Bestände
Objektgruppen
Stand der ErschließungDie Sammlung ist teilweise in Inventarbüchern (Wirbeltiere-Neuzugänge ab 2001) und in einer Excel-Liste (Meeresmollusken in Arbeit, Arbeiten sollen Ende 2009 abgeschlossen werden; Stand: April 2009) erfasst. 
Bedeutende Teilbestände
  • Präparatesammlung
  • Sammlung von Lebendtieren
  
Geschichte
  
Publikationen