Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Anatomische Sammlung

Allgemein
BezeichnungAnatomische Sammlung
UniversitätUniversität Rostock
UniversitätsortRostock
Museums- und SammlungsartMedizin
Museums- und SammlungsformLehrsammlung
SammlungsschwerpunktAnatomie · Humanmedizin · Medizin · Osteologie · Veterinärmedizin · Zahnmedizin · Zoologie
Externe Links
AdresseUniversität Rostock
Universitätsmedizin
Institut für Anatomie
Gertrudenstraße 9
18057 Rostock
ÖffnungszeitenFührungen nach Vereinbarung
KontaktLaura Hiepe (Sammlungsbetreuerin und medizinische Sektions-und Präparationsassistentin)
Laura.Hiepe@med.uni-rostock.de
Telefon: +49 (0) 381 494 8436
BeschreibungDas Institut verfügt über eine Sammlung historischer und moderner anatomischer Präparate zu allen Organsystemen, zum Bewegungsapparat sowie zur Embryologie des Menschen. Darunter befinden sich Ausgusspräparate zum Gefäßsystem des Menschen, hergestellt von Prof. Dr. Carl Friedrich Quittenbaum (1793-1852) (ab 1823), eine umfangreiche historische Schädelsammlung, angelegt von Prof. Friedrich Merkel (1845-1919) (1871), mit Exponaten aus der Region, Europa, Asien, Afrika und Südamerika, ergänzt durch Abgüsse aus dem Museum Blumenthal in Göttingen, eine Sammlung Ziegler'sche Wachsmodelle zur embryonalen Entwicklung und zur Entwicklung von Herz und Gehirn, eine Skelettsammlung und Trocken-, sowie Feuchtpräparate ab dem 20. Jahrhundert zu allen Organsystemen und der Zahnentwicklung.
Die Sammlung ist nach Organsystemen gegliedert.
Insgesamt umfasst die Anatomische Sammlung etwa 4.000 Exponate. 
Stand der InformationenApril 2013
  
Bestände
Objektgruppen
Stand der ErschließungZurzeit erfolgt die Erschließung im Rahmen der Vorbereitungen zur 600-Jahr-Feier der Universität. 
Bedeutende Teilbestände
  • Präparatesammlung
    • Sammlung Quittenbaum: historische Trockenpräparate zum Gefäßsystem des Menschen, hergestellt von Prof. Dr. Carl Friedrich Quittenbaum (1793-1852) (ab 1823)
    • Historische Schädelsammlung: angelegt von Prof. Friedrich Merkel (1845-1919) (1871)
    • Skelettsammlung
    • Sammlung von Feuchtpräparaten: ab dem 20. Jahrhundert zu allen Organsystemen
    • Sammlung von Präparaten zur Zahnentwicklung
  • Zootomische Sammlung
    • umfangreiche Sammlung von Skeletten sämtlicher Tierklassen
    • Schädelsammlung
    • Sammlung zootomischer Feuchtpräparate
  • Sammlung Zieglerscher Wachsmodelle: zur embryonalen Entwicklung und zur Entwicklung von Herz und Gehirn
  
Geschichte
Ereignisse
  • 1878 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
Personen
GeschichteDie Sammlung wurde im Jahr 1878 in dem neu errichteten Medizinischen Studiengebäude in der Rostocker Gertrudenstraße eröffnet. Sie wurde durch Prof. Dr. Carl Friedrich Quittenbaum (1793-1852) begründet, welcher als Institutsdirektor von 1821 bis 1852 in der Anatomie tätig war. Aus seinem Nachlass stammen wertvolle Trockenpräparate zur Darstellung des menschlichen Gefäßsystems. Die Schädelsammlung entstand unter Professor Friedrich Merkel (1845-1919) zwischen 1872 und 1883 und beinhaltet Raritäten, wie ägyptische Mumifizierungen oder altperuanische Schädel.