Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Sammlung der Hannoverschen Kunststoffmoulagen

Allgemein
BezeichnungSammlung der Hannoverschen Kunststoffmoulagen
UniversitätMedizinische Hochschule Hannover
UniversitätsortHannover
Museums- und SammlungsartMedizin
Museums- und SammlungsformLehrsammlung
SammlungsschwerpunktDermatologie · Humanmedizin · Medizin
Externe Links
Externe Links
Adresse Institut für Funktionelle und Angewandte Anatomie
Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover
Öffnungszeiten
Kontakt Prof. Dr. med. Matthias Ochs (Institutsdirektor)
ochs.matthias@mh-hannover.de
Telefon: +49 (0) 511 532 6740
Andreas Buchhorn
buchhorn.andreas@mh-hannover.de
BeschreibungDie Moulagen-Sammlung der Hautklinik Linden ((jetzt Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie der MHH) ), ca. 300 Vestolit-Moulagen, befindet sich heute im Institut für Funktionelle und Angewandte Anatomie der Medizinischen Hochschule Hannover.
Vestolit-Moulagen sind nur in Hannover hergestellt worden. Damit handelt es sich hier um eine weltweit einzigartige Sammlung. 
Stand der InformationenOktober 2012
  
Bestände
Objektgruppen
Bedeutende Teilbestände
  • Wachsmoulagen
  • Kunststoffmoulagen: ca. 1960 bis 1980; ca. 300 Vestolit-Moulagen
  
Geschichte
Ereignisse
  • 1928 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
Personen
GeschichteIn der Hautklinik Linden in Hannover wurde unter der Leitung von Gustav Stümpke (1882-1953) seit 1928 eine Wachsmoulagensammlung aufgebaut. Stümpke leitete die Hautklinik Linden in den Jahren von 1913 bis 1947 und konnte den begabten Moulageur Friedel Hartje (1904-1971) für seine Institution gewinnen.

Die Moulagen überlebten den Zweiten Weltkrieg unbeschadet; doch wurde die Sammlung im Jahre 1947 durch Hochwasserschäden erheblich dezimiert. Stümpkes Nachfolger Jo Hartung (1908-1980) setzte sich für den Wiederaufbau der Sammlung ein, als er 1947 sein Amt antrat, welches er bis 1977 inne hatte.

Der Moulageur Friedel Hartje wies den Maler und Grafiker Eduard Fuge (geb. 1916) in die Kunst der Moulagenherstellung ein, als dieser im Jahre 1950 am Klinikum seine Tätigkeit aufnahm. Hartje begann mit neuen Materialien zu experimentieren und setzte Silikonkautschuk und das PVC-Produkt Vestolit in der Moulagenherstellung ein. Fuge fertigte in den 1960er und 1970er Jahren circa 400 Vestolit-Moulagen an.

Diese Moulagen wurden 1984 in den Räumen der Klinik für Dermatologie, Allerlogie und Venerologie (ehemals Hautklinik Linden) in einem Schauraum in der Kelleretage ausgestellt. Alexander Kapp (geb. 1955) war später in seiner Funktion als Direktor des Instituts auch für die Sammlung verantwortlich.

Jetzt befindet sich die Sammlung im Institut für Funktionelle und Angewandte Anatomie der Medizinischen Hochschule Hannover unter der Obhut von Professor Matthias Ochs (geb. 1967) und sie wird dort mit der Anatomischen Sammlung in gemeinsamen Räumen (Vorklinisches Lehrgebäude I2) ausgestellt. 
  
Publikationen
Publikationen