The Information Resource on Collections and Museums
at Universities in Germany
Funded by

Show all
Mineralogische Sammlungen

General
NameMineralogische Sammlungen
UniversityRuhr-Universität Bochum
Location of UniversityBochum
Museum and Collection TypeNatural History
Museum and Collection FormTeaching and Research Collection
SubjectsGeosciences · Crystallography · Mineralogy · Petrology · History of Science
External Links
AddressRuhr-Universität Bochum
Institut für Geologie, Mineralogie & Geophysik - Abteilung Mineralogie
Universitätsstr. 150
44801 Bochum
Opening HoursBesichtigung nach Vereinbarung
ContactDr. Hans-Peter Schertl (Kustos, Kurator, Sammlungsleiter)
hans-peter.schertl@rub.de
Telefon: +49 (0) 234 3223 520
DescriptionDie Sammlungen des Instituts vereinen in sich Mineralsammlungen, petrographische Sammlungen, eine Sammlung historischer Seismographen, eine Sammlung von Seismogrammen der letzten 40 Jahre sowie weitere Spezialsammlungen.
Bestandteil der Mineralsammlungen sind ca. 20.000 Proben weltweit unterschiedlicher Lokalitäten, die nach der Strunz´schen kristallchemischen Klassifikation eingeordnet sind. Die Bochumer Sammlung hat Typmaterial von 21 Mineralen gelagert. Der petrographische Bereich beinhaltet den umfangreichsten Teil der Sammlung. Die vorwiegend zu Forschungszwecken genutzten, etwa 30.000 Gesteinsproben sind nach regionalen Gesichtspunkten geordnet. Eine intensive wissenschaftliche Sammeltätigkeit während der vergangenen 30 Jahre trug dazu bei, dass in Bochum eine der umfangreichsten und am besten dokumentierten petrographischen Sammlungen Deutschlands entstehen konnte. 
Last UpdateApril 2011
  
Holdings
Object Groups
Relevancy (reference
materials & specimen)
Type Specimens
State of IndexingEtwa die Hälfte aller petrographischen Proben ist mittlerweile computererfasst. 
Significant Subcollections
  • Mineralsammlungen: ca. 20.000 Proben
  • Petrographische Sammlungen: ca. 30.000 Gesteinsproben
  • Sammlung Kristallographie: ca. 500 Proben und Modelle
  • Sammlung Meteorite: ca. 50 Proben
  • Sammlung Technische Mineralogie
  • Sammlung der systematischen Mineralogie (Ausstellung)
  • Sammlung Lagerstätten: ca. 500 Proben
  
History
Events
  • 1966 Established as Academic Collection or Institution
HistoryDas Institut für Mineralogie der Ruhr-Universität Bochum wurde 1966 gegründet; daher konnte man nicht, wie verschiedene andere, klassische deutsche Universitäten, von bereits vorhandenen Sammlungen profitieren. Aus diesem Grund wurde in den ersten Jahren nach der Gründung eine Vielzahl von Exkursionen durchgeführt, um zunächst Proben für die Lehre (z.B. systematische Mineralogie und Gesteinskunde) zu sammeln. Erste Exkursionsziele waren, neben einer Vielzahl deutscher Lokalitäten, Norwegen, Schweden, Finnland, Schottland, Frankreich, Belgien, Österreich, Schweiz, Italien, Rumänien sowie das vormalige Jugoslawien und die Tschechoslowakei. Mehrere Jahre später wurden dann auch Länder anderer Kontinente besucht und so erweitern heute Proben von Südafrika, Namibia, Zimbabwe, Australien, Nord- und Südamerika, Kanada, Venezuela, Cuba, Dominikanische Republik und andere Karibikinseln insbesondere die petrographische Sammlung. Ankäufe einiger privater mineralogischer Sammlungen (Schmidt, Lucke, Michel, Leupold, Andrée, Lucke) haben dazu beigetragen die mineralsystematische Sammlung zu erweitern.

Website der Sammlungen 
  
Publications