Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Sammlungen im Iwalewahaus

Allgemein
BezeichnungSammlungen im Iwalewahaus
UniversitätUniversität Bayreuth
UniversitätsortBayreuth
Museums- und SammlungsartKulturgeschichte & Kunst
Museums- und SammlungsformLehr- und Forschungssammlung
SammlungsschwerpunktEthnologie · Kulturgeschichte · Kunst · Philologie
Externe Links
AdresseUniversität Bayreuth
Iwalewahaus
Wölfelstraße 2
95444 Bayreuth
ÖffnungszeitenDienstag - Sonntag, 13-17 Uhr Führungen nach Vereinbarung
KontaktTelefon: +49 (0) 921 55 4500

Sigrid Horsch-Albert
sigrid.horsch-albert@uni-bayreuth.de
Telefon: +49 (0) 921 55 4510
BeschreibungDas Iwalewahaus ist eine Forschungsstelle des Institutes für Afrikastudien der Universität Bayreuth. Es hat den Auftrag, die Gegenwartskultur Afrikas zu erforschen, zu dokumentieren und zu lehren. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Gebieten der Kunst, der Medien und der Musik. 
SonstigesFührungen nach Vereinbarung 
Stand der InformationenSeptember 2014
  
Bestände
Objektgruppen
Stand der ErschließungDie Sammlungsobjekte werden seit 1999 mittels Karteikarten, Inventarbuch und einer elektronischen Datenbank erfasst. Letztere wird voraussichtlich ab April 2009 über die Website des DFG-geförderten Projektes DEVA (Digitalisierung, Edition, Vernetzung in den Afrikawissenschaften) öffentlich zugänglich sein. Das Ende der Erfassung ist für Mai 2009 vorgesehen. Bereits seit 2001 werden die Sammlungsobjekte auch digitalisiert. Die Digitalisierung wird derzeit im Rahmen des DEVA-Projektes fortgeführt. (Stand: Februar 2009) 
Bedeutende Teilbestände
  • Sammlung afrikanischer Kunst
  • Sammlung Kunst der Aborigines
  • Sammlung Kunst Papua-Neuguineas
  
Geschichte
Ereignisse
  • 1981 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
GeschichteGründer und erster Leiter des IWALEWA-Hauses (zunächst 1981 bis 1985) war Ulli Beier, ein ausgezeichneter Kenner der Kunst und Kultur Nigerias. Als Beier 1985 nach Papua Neuguinea ging, übernahm Dr. Ronald Ruprecht die Leitung des Hauses: sein Interesse galt vor allem der Erforschung der Kunst Senegals und der demokratischen Republik Kongo (ehem. Zaire). Von 1989 bis 1996 stand das Haus wieder unter der Ägide von Ulli Beier.

Von Januar 1997 bis September 2001 war Prof. Dr. Till Förster Direktor des Afrikazentrums. Mit dem Weggang Till Försters an die Universität Basel übernahm im November 2001 Dr. Tobias Wendl die Leitung des Hauses.

Website des IWALEWA-Hauses