The Information Resource on Collections and Museums
at Universities in Germany
Funded by

Show all
"S-Sammlung"*

General
Name"S-Sammlung"*
Special Status*No Longer at University
UniversityHumboldt-Universität zu Berlin
Location of UniversityBerlin
Museum and Collection TypeEthnology & Cultural Anthropology
Museum and Collection FormResearch Collection
SubjectsAnthropology · Medical Anthropology
External Links
DescriptionDie sogenannte "S-Sammlung" umfasst Gebeine von Individuen aus allen Teilen der Welt und wurde unter Felix von Luschan (1854–1924) am Berliner Völkerkundemuseum angelegt. Die Sammlung befand sich in den 1920er Jahren sowie in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts an der heutigen Humboldt-Universität zu Berlin. 
Last UpdateNovember 2017
  
Holdings
  
History
Events
  • Between 1924 and 1930 (probably) Established as Academic Collection or Institution
Persons
HistoryDie sogenannte S-Sammlung wurde unter Felix von Luschan (1854–1924) am Berliner Völkerkundemuseum angelegt. Nach Luschans Tod wurde die S-Sammlung der Berliner Universität übergeben. Eugen Fischer, der Nachfolger Luschans auf dem Lehrstuhl für physische Anthropologie, gab die Sammlung an das Kaiser-Wilhelm-Institut für Anthropologie, menschliche Erblehre und Eugenik in Berlin Dahlem ab. Nach dem Zweiten Weltkrieg kam die S-Sammlung (nach dem Verlust der meisten Sammlungsdokumentationen) an die Humboldt-Universität, wo sie ab 1955 vom Institut für Anthropologie und Hans Grimm (1910–1995) betreut und bearbeitet wurde. Ende 2011 gelangte die S-Sammlung gemeinsam mit dem größten Teil der "Rasseschädelsammlung" des Centrums für Anatomie unter dem Namen "Luschan-Sammlung" an das Museum für Vor- und Frühgeschichte der Staatlichen Museen zu Berlin, wo sie sich seither befindet. 
  
Publications
Publications