Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Ägyptologische Studiensammlung (Sammlung Jungnickel)

Allgemein
BezeichnungÄgyptologische Studiensammlung (Sammlung Jungnickel)
UniversitätJohannes Gutenberg-Universität Mainz
UniversitätsortMainz
Museums- und SammlungsartGeschichte & Archäologie
Museums- und SammlungsformLehrsammlung
SammlungsschwerpunktÄgyptologie
Externe Links
AdresseJohannes Gutenberg-Universität
Arbeitsbereich Ägyptologie
Institut für Altertumswissenschaften
Hegelstraße 59
55099 Mainz
ÖffnungszeitenNach Anmeldung per E-Mail kann die Ägyptologische Studiensammlung im 2. Stock des Aareon-Gebäudes, Hegelstr. 59, 55122 Mainz besichtigt werden.
Kontaktinstaegypt@uni-mainz.de
Telefon: +49 (0) 6131 39 38344

Dr. Monika Zöller-Engelhardt
zoellem@uni-mainz.de
Telefon: +49 (0) 6131 39 38344
BeschreibungDie Ägyptologische Studiensammlung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz umfasst derzeit 44 zertifizierte, teils großformatige Gipsabgüsse, die nach dem Vorbild altägyptischer Originale erstellt und bemalt sind. Die vorhandenen Reliefs, Stelen und Statuetten, Gefäße, Amulette und Werke der Kleinplastik decken den Zeitraum von ca. 2.500-200 v. Chr. ab.

Schwerpunkte liegen auf dem Alten Reich (Grabrelief mit Geflügelzucht, Schreiberstatue), königlichen Bildwerken aus dem Neuen Reich (Echnaton und Nofretete, Sethos I.) und tier- oder menschengestaltigen Götterfiguren aus der Spätzeit.

Zweck der Sammlung ist, Studierende und Interessierte im wissenschaftlichen Umgang mit dreidimensionalen Objekten und hieroglyphischen Originaltexten vertraut zu machen.

Die Abgüsse stammen größtenteils aus der Gipsformerei der Staatlichen Museen zu Berlin und wurden dankenswerterweise vom Freundeskreis Ägyptologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz e.V. durch zweckgebundene Spenden von Ulrike Jungnickel finanziert. 
Stand der InformationenJanuar 2017
  
Bestände
  
Geschichte