Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Sammlung von Flüssigkristallen

Allgemein
BezeichnungSammlung von Flüssigkristallen
UniversitätMartin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
UniversitätsortHalle (Saale)
Museums- und SammlungsartNaturwissenschaft & Technik
Museums- und SammlungsformLehr- und Forschungssammlung
SammlungsschwerpunktBodenkunde
Externe Links
AdresseZentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen der Martin-Luther-Universität
Domplatz 4
06108 Halle (Saale)
ÖffnungszeitenDerzeit nur für Fachfragen und Lehraktivitäten offen.
KontaktTelefon: +49 (0) 151 16163439

Peter Schneider
peter.schneider@zns.uni-halle.de

Frank D. Steinheimer (Leiter des Zentralmagazins Naturwissenschaftlicher Sammlungen (ZNS) )
frank.steinheimer@zns.uni-halle.de
Telefon: +49 (0) 345 55 21437
BeschreibungDaniel Vorländer (1867–1941) startete in Halle (Saale) um die Jahrhundertwende mit seinen bahnbrechenden Untersuchungen zu Flüssigkristallen. Dieser neue Aggregatszustand vereint Eigenschaften von Flüssigkeiten sowie von kristallinen Feststoffen und wird heute weltweit unter anderem für die Bildwiedergabe und Messungen von Wärmeverteilungen genutzt. Die Flüssigkristallsammlung von Vorländer kam 2016 an das Zentralmagazin Naturwissenschaftlicher Sammlungen und wird seitdem dort inventarisiert und archiviert. Es handelt sich dabei um rund 100 Zigarrenkisten gefüllt mit jeweils ca. zehn Glasröhrchen, in denen verschiedene Flüssigkristallsubstanzen hinterlegt sind. Alle Röhrchen sind mit dem chemischen Namen, teils mit den Formeln der Ausgangsstoffe sowie Informationen zum Schmelzpunkt beschriftet. Die Sammlung gilt als die älteste ihrer Art weltweit. Noch heute spielt sie bei der Erforschung von Licht- und Wärmereaktionen von bestimmen Flüssigkristallen eine Rolle, um sogenannte Liquid Crystal Displays, also Flachbildschirme, zu verbessern. Das Hauptinteresse an der Sammlung liegt aber in der wissenschaftsgeschichtlichen Aufarbeitung zu den Leistungen von Vorländer. Die Sammlung kann im Rahmen von Lehrveranstaltungen oder zu Forschungszwecken besichtigt werden. 
Stand der InformationenJanuar 2018
  
Bestände
Objektgruppen
Stand der ErschließungDie Sammlung ist zwar nicht katalogisiert, dennoch gibt es im Zuge der Farbtöne in der Plasmaforschung hin und wieder Anfragen, die Original von Daniel Vorländer zu studieren. 
  
Geschichte
Ereignisse
  • Zwischen 1890 und 1900 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
Personen
GeschichteDiese einzigartige Forschungssammlung von Flüssigkristallen geht in großen Teilen auf Daniel Vorländer (1867-1941) zurück, der als erster ausgiebig zu diesen Kristallen in den 1890er bis 1940er Jahren geforscht hat. 
  
Publikationen
Publikationen