Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Sammlung Glas und anorganische Werkstoffe

Allgemein
BezeichnungSammlung Glas und anorganische Werkstoffe
UniversitätFriedrich-Schiller-Universität Jena
UniversitätsortJena
Museums- und SammlungsartNaturwissenschaft & Technik
Museums- und SammlungsformLehrsammlung
SammlungsschwerpunktChemie · Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
Externe Links
AdresseChemisch-Geowissenschaftliche Fakultät
Otto-Schott-Institut
Fraunhoferstr. 6
07743 Jena
ÖffnungszeitenDie Sammlung ist nicht öffentlich und daher nur nach Voranmeldung zu besichtigen.
BeschreibungDer Name des Otto-Schott-Instituts für Glaschemie der Universität Jena geht auf den Gründer des heutigen SCHOTT-Technologiekonzerns zurück. Am Otto-Schott-Institut werden junge Chemiker und Werkstoffwissenschaftler sowie Studenten anderer naturwissenschaftlicher Disziplinen, vor allem der Geowissenschaften, im Vertiefungsfach "Glaschemie / Werkstoffchemie" ausgebildet.

Das Institut beherbergt eine in Deutschland einzigartige, mehrere hundert Objekte umfassende Lehrsammlung zur Glaschemie, die durch Prof. Stachel im Verlauf von 40 Jahren zusammentragen wurde. Schwerpunkte sind eine in Zusammenarbeit mit der Industrie entstandene Sammlung von Glasfehlern und eine Sammlung zur Korrosion von Feuerfestmaterial. In der Lehre eingesetzt werden auch Gläser, Farb- und Sondergläser, Glasprodukte (z.B. Glasfasern und -rohre, Schaumglas) sowie Objekte zur Glastechnologie.

Webseite der Sammlung 
Stand der InformationenAugust 2011
  
Bestände
Objektgruppen
  
Geschichte
Ereignisse
  • Zwischen 1970 und 1975 (vermutlich) Begründung als akademische Sammlung oder Institution
Personen
  
Publikationen