Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Meteoritensammlung

Allgemein
BezeichnungMeteoritensammlung
UniversitätMartin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
UniversitätsortHalle (Saale)
Museums- und SammlungsartNaturgeschichte/Naturkunde
Museums- und SammlungsformLehr- und Forschungssammlung
SammlungsschwerpunktGeologie · Geowissenschaften
Externe Links
AdresseMartin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Naturwissenschaftliche Fakultät III
Institut für Geowissenschaften
Von Seckendorff-Platz 3
06120 Halle (Saale)
KontaktDr. Thomas Johannes Degen (Leiter)
thomas.degen@geo.uni-halle.de
Telefon: +49 (0) 174 9603550
Telefon: +49 (0) 345 552 6092
BeschreibungDie Meteoritensammlung der Martin-Luther- Universität in Halle umfasst über 130 Einzelstücke und befindet sich zurzeit gesichert, trocken und beheizt im Institute für Geowissenschaften und Geographie.

Zum ersten Mal wurden Stücke am 08. Dezember 1866 aufgenommen. Zur damaligen Zeit hatte die Sammlung 38 Exponate. 1942 hatte die Sammlung schon einen Bestand von 72 Stücken und in einer letzten Aufstellung vom 15. April 1988 wurden 108 Exponate gelistet. Heute umfasst die Sammlung 120 Stücke.

Heute befindet sich die Sammlung in gutem Zustand und ist vollständig inventarisiert. Das Inventar wird zurzeit in einer Datenbank der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
Die Sammlung ist nicht öffentlich zugänglich, wird jedoch in der Lehre genutzt, außerdem werden Objekte regelmäßig an Ausstellung verliehen. 
Stand der InformationenApril 2009
  
Bestände
Objektgruppen
Bedeutende TeilbeständeEs sind keine Teilbestände vorhanden.
  
Geschichte
Personen
GeschichteDie Sammlung stellt sich aus Funden des 19. Jahrhunderts zusammen und wurde von Heinrich Girard (1814-1874) und Otto Luedecke (1851-1910) aufgebaut. 
  
Publikationen
Publikationen