Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Modell der Mendeschen Feilenhaumaschine

Allgemein
TitelModell der Mendeschen Feilenhaumaschine
OriginaltitelFeilenhaumaschine, englische Bauart
Einzelmodell/ Gruppe/ ReiheEinzelmodell
ModellartModelle von Maschinen, Fahrzeugen, Geräten und Instrumenten
Stand der InformationenOktober 2010
  
Formale Beschreibung
MaterialHolz · Metall
HerstellungstechnikHandarbeit
Einzel-/ MehrfachanfertigungEinzelfertigung
Statisch/BeweglichBeweglich
ZerlegbarkeitNicht zerlegbar
  
Inhaltliche Beschreibung
DisziplinTechnikgeschichte
VerwendungszweckLehrobjekt
Herstellungsjahr1767
Herstellung/Vertrieb
Weitere InformationenDas Modell ist eines der ältesten Modelle der Freiberger Sammlung (möglicherweise das älteste). Mit diesem Modell bewarb sich Johann Friedrich Mende um eine Anstellung an der Bergakademie. Es handelt es sich um eine funktionsfähige Apparatur, die zumindest die Funktionsweise der Maschine demonstrieren kann.

Von der Bergakademie 1800 aus dem Nachlass des sächsischen Kunstmeisters Johann Friedrich Mende erworben. 
Publikationen
  
Bezugsgegenstand
BezugsgegenstandFeilenhaumaschine
Art der technischen
Vorrichtung
Apparat/Gerät/Maschine
AntriebsartMuskelkraft
WirtschaftssektorVerarbeitendes Gewerbe
Zweck bzw. Verwendung
des technischen Objekts
Gewerblich
Herstellungsort des
technischen Objekts
England
Herstellungszeit des
technischen Objekts
18. Jahrhundert
Bezugsgegenstand
Beschreibung
Um Feilen zum spanenden Bearbeiten von Werkstücken herzustellen, wurden bereits sehr früh Vorrichtungen entwickelt. Ein Feilenhaumaschine arbeitet dabei nach einem sehr einfach Prinzip. Eine gleichmäßige Schlagbewegung gekoppelt mit einem entsprechenden Vorschub haut aus einem vorgefertigten Stück Metall eine Feile. 
  
Bestandsnachweis
Modellsammlung, Technische Universität Bergakademie Freiberg · Details
SammlungModellsammlung, Technische Universität Bergakademie Freiberg
Ständiger Aufbewahrungsort Kustodie
Aktueller StandortKustodie
Inventarnummerkeine
Alte Inventarnummernkeine
Restauratorischer bzw.
Konservatorischer Zustand
gut
Nutzungkeine